Oberflächen mit Charakter

Wir vergleichen Oberflächen durch Charakterisierung der Eigenschaften.

Nur wer Eigenschaften einer Oberfläche quantitativ und qualitativ beschreiben kann, ist in der Lage Oberflächen zu entwickeln oder zu optimieren. Auch der Vergleich mit einer Spezifikation oder vorhandenen Produkten ist nur so möglich.

Charakterisierung der Oberflächeneigenschaften

Die Oberflächeneigenschaften sind der Schlüssel bei der Entwicklung und Optimierung von Beschichtungen und Oberflächen. Neben Farbmessung und Glanzgrad gehören auch Schichtdicken und die Oberflächenstruktur zu den entscheidenden Eigenschaften für die Bewertung der Oberfläche. Weist eine Beschichtung oder Oberfläche im Feld unerwünschte Eigenschaften auf, helfen z.B. Untersuchungen zur Charakterisierung der Oberflächen und Beschichtungen wie REM, REM-EDX, Weisslichtinterferenzmikroskop, XRF, etc.
Je nach Bedarf charakterisieren wir unterschiedliche Eigenschaften unter anderem mit folgenden Methoden:

  • Struktur und Aufbau von Schichtsystemen (REM)
  • Schichtdickenbestimmung (metallographische Messungen am REM, Wirbelstrombestimmung)
  • Farb- und Glanzmessung
  • Härtemessung
  • Schichthaftung (Gitterschnittprüfung EN ISO 2409)
  • Messungen der Oberflächentopographie und Rauhigkeitsmessungen
  • Mikrohärte, instrumentierter Einschnitt
  • Tribologische Untersuchungen
  • UV-Beständigkeit(QUV-Test ASTM G154)
  • Korrosionsverhalten(NSS und ESS nachISO 9227, Kesternich-Test DIN 50018, Automobilbeschichtungen VDA 621-41)
  • Bestimmung der Sealingqualität

Wünschen Sie sich manchmal bessere Eigenschaften?

Rufen Sie mich an!

Patrik Bachmann – Dipl. Chemiker (FH)